FitForFuture     Wie weit auch immer Sie sind, 
wir bringen Sie weiter. 
Wir integrieren die Elemente 
Individualitaet, Emotionalitaet und Logik 
ein
endloses
Band
zurück zum Zentralknoten

Anthropik

Seiteninhalt:


Die anderen Seiten:

Die anderen Domaenen:
 
Die Netzknoten von FitForFuture:
 Zentralknoten
Wir über uns
Seminare
Konzepte
Themen
Theorie
Fundgrube

.
 
Wir sind interessiert 
an Ihren Fragen, Kommentaren und Anregungen und werden Ihnen gern antworten 
 
© 1990-2009 Rolf Reinhold
Created at 10 Mar 2007

    "Was auch immer Sie tun, 
es ist jedesmal Ihre eigene Entscheidung, ... ausnahmslos!"

Praeambel: Der aeuszere Rahmen "fitforfuture( KG)" wird von mir verwendet, da ich feststellen musste, dass mein praktiziertes Beratungskonzept OHNE 'die dahinterstehende Philosophie' in seinen Ausfuehrungen kaum nachzuvollziehen ist. Insofern sind all meine 'philosophischen Ausfuehrungen' auch immer gleichzeitig 'Werbung fuer mein Beratungskonzept', ohne jedoch dieses aufzudraengen, es bleibt inhaltlich unerwaehnt.


Anthropik

 (in statu nascendi) von Rolf Reinhold

... soll sein "Kunde von den menschlichen und allzumenschlichen Spezifika" auf der Basis des   "physistisch PHILOSOPHIEREN ueber 'sinnlich Erfassbares (Phaenomene als 'das mir Erscheinende')' und dessen unmittelbare Ableitungen ('DifferenzPhaenomene' und 'Abstraktionen')" (siehe 'Physistik').

Entstanden ist dieser Ansatz aus meinen 'ureigenen Ueberlegungen', die stark von denen meiner 'Umgebungskultur' abweichen. Siehe dazu auch 'AxioTentaO', das ich ausdruecklich mit einem (eigenwilligen) Eigennamen versehen habe, da ich meine eigenen Schlussfolgerungen von den in  'Physistik' anzudenkenden 'grundsaetzlichen konsequenten Ueberlegungen' als 'MEINE THEORIE' getrennt halten und keineswegs 'als einschraenkende Bedingungen vorgeben' moechte. Denn ich stelle mir durchaus vor, dass andere Menschen innerhalb des dort gesetzten umfassenden Rahmens zu voellig anderen eigenen Schlussfolgerungen ('Theorien') kommen werden.

Hier soll der Raum fuer die Entwicklung eines (redigierten!) Diskurses ueber eben diese "grundsaetzlichen konsequenten Ueberlegungen ueber den physizistischen Ansatz in Bezug auf menschliche Spezifika" entstehen.


Der 'Knackpunkt' aller vorherigen 'Ueberlegungen in diese Richtung' ist aus meiner Sicht die 'unhinterfragte Uebernahme traditioneller Denkfiguren', wie z. B. 'DIE Wahrheit', 'DER Geist', 'DIE Vernunft', 'DER Verstand', 'DER Wille', 'DAS Ich', 'DIE Seele' (etc.) einschlieszlich aller darausfolgenden 'Annahmen', wie z. B. auch und gerade 'Beweis' bzw. 'Argument'. All diese Annahmen und Denkfiguren haben innerhalb des hier angedachten Ansatzes KEINEN BESTAND mehr. So lassen sich aus meiner Sicht 'aus konkretem Anlass' lediglich solche (von mir vorlaeufig bezeichnet als:) 'Phaenomendifferenzen als Differenzphaenomene' eroertern, wie etwa "sich bewegt haben", "gedacht haben", "erinnert haben", "entschieden haben", "bewertet haben" (etc.), sozusagen 'mit Fug und Recht' und 'mit Aussicht auf einigen ueber Ablaeufe und Zusammenhaenge' diskursiv erarbeiten.



(wird fortgesetzt ... z.B. wenn sie uns per eMail nach näheren Einzelheiten fragen, wir schicken Ihnen die Fortsetzung gerne zu. Entweder als newsletter oder auf Ihre direkte Anfrage auch als direkte Antwort per eMail) 

 
 
 

Fuer Interessierte: 
Telefon +49  47 79 82 87 oder
eMail
(zurueck zum Seitenanfang)
Stichworte zu unserem Angebot: Persönlichkeitsentwicklung, Coaching, Training, Seminare, Individualität, Professionalität, System, Entwicklung, Konstruktivismus, systemisch, Weiterbildung, Erwachsenenbildung, Führungstraining, Führungskräftetraining, Hochleistung, Hochleistungsteam, Projektmanagement, Teamfähigkeit, Teamentwicklung, Teamtraining, Zusammenarbeit, Unternehmensentwicklung, Organisationsentwicklung, 
©1990-2009 Rolf Reinhold 
Last updated at 10 Mar 2007 

... an endless ribbon